Landesmusikrat Bremen

Jugend musiziert

Der Wettbewerb „Jugend musiziert“ gehört zu den erfolgreichsten Unternehmen der musikalischen Jugendförderung in Deutschland. Es werden jedes Jahr hervorragende Leistungen gezeigt und damit neue Maßstäbe für das Musizieren der Jugend gesetzt.
Kinder und Jugendliche sollen hier ihre Begabung und ihr Können einzeln und im Zusammenspiel zeigen und damit ein Beispiel für das gemeinsame Musizieren in Schule, Familie, Gemeinde, Jugendgruppe und Freundeskreis geben. Auch junge Menschen, die bereits im Berufsleben stehen und in ihrer Freizeit musizieren, können an den Wettbewerben teilnehmen. Sie finden seit 1963 jährlich statt und sind für bestimmte Instrumente und Gesang ausgeschrieben. Seit 1998 wird der Wettbewerb im Drei-Jahres-Rhythmus für die gleichen Instrumentenkombinationen ausgeschrieben. Das bedeutet, dass im Jahr 1 Streichinstrumente, Akkordeon und Schlagzeug solo gespielt werden dürfen, im Jahr 2 Klavier, Harfe und Gesang und im Jahr 3 Orgel, Blas- und Zupfinstrumente. Darüber hinaus gibt es noch weitere Ensemblekombinationen, wie z. B. Vokalensemble oder Streicherensemble. Seit 1998 gibt es außerdem noch die Kategorie „Besondere Besetzungen“, in der nur Alte Musik, zeitgenössische Musik oder nur besondere Besetzungen der Klassik, Romantik, Spätromantik und Postmoderne gespielt werden dürfen.
Die Wettbewerbe „Jugend musiziert“ sind in drei Phasen aufgeteilt: Regional-, Landes- und Bundeswettbewerb. In den Regionalwettbewerben (sie finden im Januar und Februar des Jahres in über 140 Orten statt) werden die Teilnehmer für die Landeswettbewerbe ermittelt. Die Landeswettbewerbe werden im März des Jahres in jedem Bundesland und in einigen deutschen Schulen im Ausland ausgetragen. Die jeweiligen Landespreisträger werden zum Bundeswettbewerb eingeladen, der jedes Jahr in einer anderen Stadt über die Pfingstferien stattfindet.
In allen Phasen des Wettbewerbs werden Urkunden und Preise vergeben. Die besten Leistungen im Bundeswettbewerb zeichnet die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend aus. Private Stiftungen vergeben darüber hinaus Stipendien.
Der Träger der Wettbewerbe „Jugend musiziert“ ist der Deutsche Musikrat in Verbindung mit der Arbeitsgemeinschaft der Volksmusikverbände, der Deutschen Stiftung Musikleben, dem Deutschen Tonkünstlerverband, Jeunesses Musicales Deutschland, dem Verband deutscher Musikschulen und dem Verband Deutscher Schulmusiker. Gefördert wird der Wettbewerb vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, von der Deutschen Stiftung Musikleben, dem Deutschen Sparkassen- und Giroverband und zahlreichen Sparkassen und Kulturbehörden der jeweiligen Regionen.
Im Bundesland Bremen wird der Wettbewerb „Jugend musiziert“ von der Sparkasse Bremen und dem Bremer Senat gefördert. Ehrenamtliche Mitarbeiter organisieren die Regionalwettbewerbe und den Landeswettbewerb Bremen. Neu hinzugekommen ist die Kategorie "Rock und Pop", die 2009 erstmals angeboten wurde.

Weitere Informationen unter www.musikrat.de/jumu.htm